Rassismus im Namen der Frauenrechte? OHNE UNS! || 18.5.19

Immer wieder werden Frauenrechtsthemen instrumentalisiert, um Rassismus zu schüren. In aktuellen gesellschaftlichen Diskursen wird das Thema Gewalt an Frauen verkürzt dargestellt und undifferenziert mit der Flüchtlings- und Migrationspolitik verknüpft. Was steckt hinter der Verschränkung von Sexismus und Rassismus? Wie können wir der Vereinnahmung feministischer Argumente für rechte Positionen entgegen wirken? Müssen wir die Werte des Feminismus neu definieren? Wie gehen wir mit Rassismus in feministischen Debatten um? In dieser Tagung wollen wir gemeinsam mit verschiedenen Referent*innen über diese Themen diskutieren und uns austauschen — auf der Suche nach einem Rassismuskritischen Feminismus!
Hier der Link zum Flyer:
https://ogy.de/ohneuns

Wir freuen uns auf zwei tolle Vorträge als Einstieg ins Themenfeld.
Zum einen wird uns Dr. Natasha A. Kelly einen Einblick in ihr neu erschienenes Buch „Schwarzer Feminismus“ geben.
Dr. Natasha A. Kelly ist promovierte Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin mit den Forschungsschwerpunkten Kolonialismus und Feminismus.
Sie ist in diversen frauen*politischen Kontexten aktiv, zuletzt als Filmemacherin des preisgekrönten Dokumentarfilms Millis Erwachen (2018).

Außerdem freuen wir uns auf Furat Abdulle. Sie beschäftigt sich in ihrem Vortrag mit der Frage: „Feminismus umdenken oder verwerfen? Und bietet dazu mehrere Perspektiven und Reflexionsmöglichkeiten.
Furat Abdulle ist Spoken Word-Künstlerin.
Als Referentin hat Furat Abdulle zu Themen wie Antimuslimischem Rassismus und Intersektionalitätstheorien auf diversen Panels gesprochen und die Jahreskonferenz im Rahmen der UN-Dekade for People of African Descent organisiert.

Anschließend habt ihr die Möglichkeit euch in den verschiedenen Workshops konkreter mit den Themen auseinanderzusetzen.

1. Workshop I: Gewalt gegen Frauen – über was reden wir?
Freiburger Fachberatungsstelle Frauenhorizonte – gegen sexuelle Gewalt e.V.

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter und muss differenziert betrachtet werden. Häufig findet Gewalt an Frauen im Verborgenen statt, fern ab von der empörten Öffentlichkeit. Workshop mit Sozialarbeiter*innen der Beratungsstelle.

2. Workshop II: Ist das wahr? Stimmungsmache in den Sozialen Medien durch die Landeszentrale für politische Bildung

Wie werden Frauenrechtsthemen in den (sozialen) Medien funktionalisiert? Wie können Falschmeldungen entlarvt werden? Wie können wir darauf reagieren und dem entgegen wirken?

3. Workshop III: Open Space zum Umgang mit Sexismus und Rassismus durch Studierende der Evang. Hochschule Freiburg

Dieser Workshop bietet einen Open Space um sich über eigene Erfahrungen und Meinungen zum Thema Sexismus und Rassismus auszutauschen. Wie ist eine Differenzierung und Achtsamkeit bei diesem Thema möglich? Wie gehe ich mit Ängsten um?

4. Workshop IV: Colors of Feminism
Dr. Natasha A. Kelly

Welche „Farbe“ haben Feministinnen? Oder ist Feminismus „farblos“? Wer gilt in feministischen Kreisen als „farbig“? Und wer als „farbenblind“? Diese und ähnliche Fragen werden in aktivistischen Frauenkreisen immer wieder aufs Neue gestellt und führen auf die falsche Fährte. Women of Color sind Frauen des Widerstands! In diesem Workshop werden wir den Schwarzen Feminismus analysieren und herausarbeiten, warum Feminismus im deutschen Kontext unhinterfragt als „weiß“ verhandelt wird.

Die Tagung kostet 15 €, für Schüler*innen und Student*innen 10 €. Das Mittagessen ist in dem Preis enthalten.

ArTik Freiburg

Im Zeichen von Freiräumen und Beteiligung! Viele Räume, viele Ideen. Kunst und Kultur in Bewegung! Plattform. Hier kann man: Reinkommen. Reinschauen. Oder einfach nur Rumsitzen. Angucken. Anpacken. Oder endlich etwas Ausprobieren. Mitmachen. Mitreden. Und wirklich etwas Mitgestalten. Projektarbeit. Wer eine Idee hat, etwas auf die Beine stellen will – der kann sich einfach an uns wenden und wir realisieren gemeinsam und professionell begleitet deine IDEE! Wir binden und fördern kreative Potentiale, dafür sind wir da! Netzwerkarbeit. Verschiedenste Kooperationen und Projekte in gemeinsamer Verantwortung! Wir vernetzen, knüpfen Kontakte und bauen auf ein Miteinander: mit Politik, Kultur und Öffentlichkeit. Wir. Ein großes Team mit vielen freiwillig engagierten jungen wie junggebliebenen Menschen, angesiedelt zwischen Ehrenamt und Professionalität. In Projektgruppen wird gearbeitet und nachgedacht. Von Technik zu PR und Medienarbeit. Anspruch & Philosophie. Ihr mit uns. Wir für euch. Es ist uns ein Anliegen Selbstvertrauen zu stärken, im Zeichen von Chancengleichheit und sozialem Verantwortungsbewusstsein aktiv zu sein. Du bist die Idee. Wir sind die Plattform. Das ist das Projekt. ArTik e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe (§ 75 KJHG / SGB VIII) sowie der außerschulischen Jugendbildung in Baden-Württemberg (§2 JBiG BW).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.