Der Gott des Gemetzels || Sonntag, 22.04.18

Der Gott des Gemetzels
Eine schwarze Komödie. Von Yasmina Reza.

ALAIN: Wenn mich einer eine Petze nennt, gehe ich auch in die Luft.
MICHEL: Es sei denn, es stimmt.
ANNETTE: Mein Sohn eine Petze?
MICHEL: Naja…
ANNETTE: Ihrer ja auch, so gesehen.
MICHEL: Wie jetzt, unserer auch?

Ferdinand hat Bruno mit einer Holzlatte zwei Zähne ausgeschlagen. Einhergehend, im Fall des einen Zahns, mit einer Verletzung des Nervs. Ein Ärgernis, da sind die Eltern der beiden sich einig, aber doch wohl keines, über das man nicht in aller Ruhe reden könnte. Und so versammeln sie sich, alle vier, im Wohnzimmer von Brunos Eltern. Bei dem Versuch, sich auf eine gemeinsame pädagogische Linie zu einigen, öffnen sich innerhalb kürzester Zeit zwischenmenschliche Abgründe, in denen nur noch der Gott des Gemetzels Regie führt.

Theater Spielzimmer machen normalerweise private Wohnzimmer zu ihrer Bühne (die fudder Besprechung der Gott des Gemetzels Premiere gibt es hier: http://fudder.de/der-gott-des-gemetzels-wuetet-in-einem-freiburger-wohnzimmer–148275518.html). Ausnahmsweise könnt ihr sie aber öffentlich im Freizeichen sehen, wo sie dieses herzzerreißend komisch-schreckliche Kammerspiel über die Nebenwirkungen von Ehe und Familie entstehen lassen, das eine leise Sehnsucht nach Ferdinands Holzknüppel weckt.

Mit: Michael Barop, Dominik Berberich, Jana Skolovski, Carmen Sobotta

Regie und Dramaturgie: Leon Rüttinger

Mehr zu Theater Spielzimmer und ihrem Wohnzimmertheaterkonzept gibt es hier: www.spielzimmer-freiburg.de

22. April, 18 Uhr im Freizeichen
Eintritt: € 10
Reservierungen möglich unter info@spielzimmer-freiburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.