Der Gott des Gemetzels || Sonntag, 22.04.18

Der Gott des Gemetzels
Eine schwarze Komödie. Von Yasmina Reza.

ALAIN: Wenn mich einer eine Petze nennt, gehe ich auch in die Luft.
MICHEL: Es sei denn, es stimmt.
ANNETTE: Mein Sohn eine Petze?
MICHEL: Naja…
ANNETTE: Ihrer ja auch, so gesehen.
MICHEL: Wie jetzt, unserer auch?

Ferdinand hat Bruno mit einer Holzlatte zwei Zähne ausgeschlagen. Einhergehend, im Fall des einen Zahns, mit einer Verletzung des Nervs. Ein Ärgernis, da sind die Eltern der beiden sich einig, aber doch wohl keines, über das man nicht in aller Ruhe reden könnte. Und so versammeln sie sich, alle vier, im Wohnzimmer von Brunos Eltern. Bei dem Versuch, sich auf eine gemeinsame pädagogische Linie zu einigen, öffnen sich innerhalb kürzester Zeit zwischenmenschliche Abgründe, in denen nur noch der Gott des Gemetzels Regie führt.

Theater Spielzimmer machen normalerweise private Wohnzimmer zu ihrer Bühne (die fudder Besprechung der Gott des Gemetzels Premiere gibt es hier: http://fudder.de/der-gott-des-gemetzels-wuetet-in-einem-freiburger-wohnzimmer–148275518.html). Ausnahmsweise könnt ihr sie aber öffentlich im Freizeichen sehen, wo sie dieses herzzerreißend komisch-schreckliche Kammerspiel über die Nebenwirkungen von Ehe und Familie entstehen lassen, das eine leise Sehnsucht nach Ferdinands Holzknüppel weckt.

Mit: Michael Barop, Dominik Berberich, Jana Skolovski, Carmen Sobotta

Regie und Dramaturgie: Leon Rüttinger

Mehr zu Theater Spielzimmer und ihrem Wohnzimmertheaterkonzept gibt es hier: www.spielzimmer-freiburg.de

22. April, 18 Uhr im Freizeichen
Eintritt: € 10
Reservierungen möglich unter info@spielzimmer-freiburg.de

Jungle Luv #2 w/ MC FAVA & ENEA || Samstag, 21.04.18


MC Fava // Hospital Rec | Spearhead | Beatalistics
ENEA // Good Looking | Beatalistics

MIGHTY PRESSURE CREW:
bassline k
Dubisfaction
Dj Freemerge
Mad Merlin
Wodka-Joe

Für die zweite Ausgabe der Jungle Luv haben wir uns nicht lumpen lassen und uns zwei der bedeutendsten Drum and Bass Aktivisten der Region eingeladen. Es handelt sich um keine Geringeren als ENEA der vom legendären MC Fava begleitet wird. Ein Muss für alle DnB-Heads!

***MC FAVA***
„Der talentierte Vocalist stellt sich auf die DJ`s ein, pusht die Crowds dieser Welt und steigert den Stimmungspegel jeder Veranstaltung ins Unermessliche.

Fava ist ein Chamäleon am Mic, an einem Tag hostet er bei „hartem Sound“ die offiziellen Therapy Sessions und Blackout Events in der Schweiz, am nächsten Tag singt er über ein melodisches Liquid-Set auf einer Hospitality oder den Liquicity-Partys. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung weiß Phil, wie man einen DJ perfekt unterstützt, in den richtigen Momenten die Crowd pusht oder einfach mal den Mund hält. Er ist Resident-MC im legendären Club „Fabric“ in London und auf dem Sun & Bass-Festival in Sardinien, das jährlich in der ersten September-Woche stattfindet. Zusammen mit seinem Partner und gutem Freund Enea betreibt der Musiker das Label Beatalistics Records.“
(https://www.music-news.at/interviews/mc-fava-das-chamaeleon-am-mic/)
MC FAVA war unter anderem auf Releases der Labels SUNANDBASS Recordings, Fokuz Recordings, Celsius Recordings, Have-A-Break Recordings, Innvision Records, Something Deep, Spearhed Rec, Soulred Records, Santorin Records und Hospital Records vertreten und ist Mitglied des breakbeat movements ,dass seit 16 Jahren Drum and Bass Partys im freiburger Raum organisiert.

***ENEA***
„After the splitting up of his band “Astral Travelling”, the Italian Bass-Player Alessandro Greco alias ENEA continued working out beats and basslines on his own. Hailing down from Freiburg (Black Forest), he had his first “solo-artist” release on a Compilation called “Südfastforward”. 2005 then proved to be his year. Together with long time female band-Vocalist of the Band “Mika Doo” (also featured on the Lynx & Kemo Album “Raw Truth”) he shot out the first Vinyl Release including the tunes “Line-In” and “Fly High” on Subversion Recordings, a small South-German Vinyl label. Today he can look back on various releases on top-class German labels like Have a Break Recordings or Basswerk Records amongst others. The ENEA-sound is characterized by his feeling for mood and melody combined with a certain amount of deepness. His tunes were voted top 10 in Germany (2007: “Mood 4 Love” feat. MC Fava & 2008: “Star” feat. Mika Doo”) and his Name also appeared among the top 10 German Drum´n Bass producers in 2009. His DJ-skills brought him all over Europe, thus ENEA has become an integral part of the German Drum´n Bass scene. There´s more to come – so you better watch out!“
(http://www.beatalistics.de/CMS/index.php?menuid=1&reporeid=58)
ENEA hatte unter anderem Releases auf folgenden Labels:
Beatalistics, Basswerk, Bassdrive Tunes, Have a Break, Fokuz, Celsius, Influenza Media, Good Looking.

Im Auditorium wirds lauschig liquid und auf der Empore gibts Raggajungle-Madness plus einem kleinem Abschluss-Raggatek-Schmankerl von unsrem special guest, dessen Namen wir euch noch nicht verraten werden.

Wir freuen uns auf euch! MPC 4 aiver!

PS. Liquidpeppermint is natürlich wieder am Start!

DOORS: 23h

Agrikultur Soli-Party || Fr., 20.04.18

Hercules & the Swedes (Rhythm and Blues, Soul – USA/ SWE)

Warum hierzulande noch niemand von Hercules al-Khidr gehört hat, ist ein wahres Rätsel.
Aufgewachsen in Louisville, Kentucky als Ältester einer zyprisch-stämmigen Familie, eiferte er zunächst einem anderen Sohn der Stadt nach: Boxlegende Muhammad Ali.
Bald darauf entdeckte er seine Gabe, mit Gitarre und Gesang einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und entschloss sich stattdessen, den steinigen Weg zum musikalischen Schwergewicht zu beschreiten.
Wer ihn allerdings im Internet sucht, wird ihn nicht finden: Der Mann ist so analog wie seine Musik. Und das ist nicht die einzige Prüfung, die er sich auferlegt hat:
Auf seiner letzten ausgiebigen Europatournee lernte er Jules (sax, voc) und Sylvette (bass, voc) kennen, die nur darauf warteten, der schwedischen Provinz zu entfliehen.
Gemeinsam sind sie nun auf Deutschland-Tour. Im Programm: heißer Rhythm and Blues und früher Soul, den es sonst nur auf Sammler-Vinyl gibt!

DOORS: 21h

Mapping @ Artik

 

 

 

Am 21./22.4 und 30.6/1.7 und einer Ausstellung von 11. bis 15 Juli

 

Zeige deine Sicht auf Freiburg und male sie.

Gemeinsam neue Stadtkarten zeichnen und drucken!

Freiburg verändert sich – Menschen kommen an, ziehen um, reisen ab.

Wir entdecken Neues: Brücken, Wege, Bäume, Ausblicke, Lieblingsplätze…

In Streifzügen durch die Stadt halten wir fest, was uns auffällt.

Unsere Beobachtungen werden zu neuen Stadtkarten. Wir zeichnen, kritzeln, kleben und notieren, vielfältigen unsere Karten mit einer japanischen Druckmaschine.

Danach verbreiten wir sie in der Stadt, damit sich Freiburg verändert.

Keine Vorkenntnisse nötig; Werkstattlehrer unterstützen beim Zeichnen, Schreiben und Drucken.

Eingeladen sind neu angekommene und einheimische Menschen, Jugendliche und Erwachsene (14 bis 27)

Menschen kommen an, ziehen um, reisen ab – und die Stadt verändert sich mit ihnen. Lasst uns zusammen durch Freiburg streifen und Neues entdecken: Brücken, Wege, Ausblicke und Lieblingsplätze.

Zusammen zeichnen, kritzeln und notieren wir unsere eigene Sicht, um eigene Stadtkarten zu entwerfen. Diese vervielfältigen wir mit einer japanischen Druckmaschine und verbreiten wir sie in Freiburg, damit sich unsere Stadt mit uns verändert. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Werkstattlehrer unterstützen beim Zeichnen, Schreiben und Drucken.

Eingeladen sind neu angekommene und einheimische Menschen, Jugendliche und Erwachsene (14 bis 27)

Kick-Off JugendKunstParkour 2018

JugendKunstParkour 2018

Be Part of the Art! Unter dem Motto »BE pART« geht Mitte April der sechste JugendKunstParkour (JKP) an den Start. Wer zwischen 15 und 23 Jahren jung ist, kann kostenfrei und unter professioneller Anleitung in verschiedenen Sparten aktiv und kreativ sein und den eigenen Kunst- und Kulturhorizont erweitern. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Zur Auswahl stehen zahlreiche Ateliers aus den Bereichen Bildende und Darstellende Kunst: Malerei, Skulptur, Aktionskunst, Theater, Tanz, Musik und vieles mehr.

Einige Angebote finden fortlaufend statt (Mitte April bis Mitte Juli), weitere Ateliers gibt‘s kompakt beim viertägigen KunstCamp vom 10. bis 13. Mai. Ein Highlight in diesem Jahr ist die Zusammenarbeit mit dem im E-WERK beheimateten künstlerischen Experimentalraum KABUFF: Begleitet von Jürgen Oschwald wird eine kleine Gruppe Teilnehmender ab 1. Juni in performativen und diskursiven Formaten neue Kunstformen entwickeln. Die entstandenen Arbeiten werden vom 11. bis 14. Juli beim Finale Grande, dem Abschluss-Festival des JugendKunstParkour präsentiert. Neben der großen Vernissage im E-WERK bietet das Finale Grande auch wieder Tanz- und Theateraufführungen, Musik sowie Kostproben aus allen Ateliers.

Die Teilnahme am JKP und an allen Ateliers ist komplett kostenfrei!

Beim Kick-off am 14. April von 16 bis 20 Uhr in der Projektwerkstatt Kubus³ (Haslacher Str. 43) kann man erleben, was den JugendKunstParkour ausmacht. In inspirierend-kreativer Atmosphäre und mit vielfältigen Arbeitsmaterialien werden die interessierten Besucher*innen gemeinsam mit den beiden Künstler*innen Jikke Ligteringen und Jürgen Oschwald die Projektwerkstatt durch eine Rauminstallation mit Kunst füllen. Frei nach dem Motto »BE pART« ist jede*r Einzelne eingeladen mitzumachen und Teil der gemeinsam entstehenden Kunst zu werden. Außerdem gibt‘s beim Kick-off Infos über den JKP, die Vorstellung der anderen Ateliers und natürlich leckere Häppchen!

Selbstverständlich kann man sich beim JKP auch mit eigenen Ideen, Projekten oder Kunstwerken beteiligen. Einfach anrufen, eine E-Mail schreiben, auf Facebook posten oder das Organisationsteam persönlich ansprechen. Jeder Vorschlag ist willkommen!

Die Ateliers im Überblick

  • Bildende Kunst mit Jikke Ligteringen
  • Theaterspiel mit Stefan Mensing
  • Tanz mit Karolin Stächele
  • KABUFF – ein experimenteller Kunstraum mit Jürgen Oschwald
  • Weitere Ateliers beim KunstCamp

Das Tanz- und das Theateratelier laufen bereits. Interessierte sind herzlich willkommen! Die Termine der einzelnen Ateliers werden rechtzeitig auf der Facebook-Seite des JKP sowie auf www.jugendkunstparkour-freiburg.de bekannt gegeben.

+++ Die Teilnahme an den Ateliers ist kostenfrei! +++

 

Und so war es letztes Jahr:
https://www.youtube.com/watch?v=yo7b0fQEUGw

50 Jahre iz3w – die Jubiläumsgala

50 Jahre iz3w – die Jubiläumsgala. Musikkabarett, Podiumsgespräch und Party
————————–————————–————————–————
Unter dem Motto „50 Jahre Unerhörtes“ feiert das informationszentrum 3. welt (iz3w) am 14. April sein 50-jähriges Bestehen. Die öffentliche Jubiläumsgala im Kulturzentrum Freizeichen (ArTik, Haslacher Str. 25) beginnt um 19 Uhr mit einem Sektempfang. Auf dem Programm steht ab 19.30 Uhr – neben einer launigen Laudatio von iz3w-Ehemaligen – Musikkabarett mit „Herrchens Frauchen“ (Lisa Politt und Gunter Schmidt vom Polittbüro aus Hamburg).

Außerdem kommen ehemalige und derzeitige iz3w-Aktive ins Gespräch: Der ehemalige Caritas-Generalsekretär und ADW-Mitbegründer Georg Cremer sowie die literarische Übersetzerin Beate Thill sprechen mit Martina Backes und Christian Stock aus dem aktuellen Team über ihre jeweilige Motivation, sich viele Jahre lang im iz3w politisch zu engagieren. Im Anschluss feiert das iz3w ab 22 Uhr zusammen mit DJane Rike und allen Gästen bis tief in die Nacht.

————————–————————–————————–————

HERRCHENS FRAUCHEN (Lisa Politt und Gunter Schmidt):

Seit 33 Jahren ist Lisa Politt als politische Kabarettistin tätig – „rothaarig wie Milva, stimmgewaltig wie Tina Turner und gemein wie sonst keine“ (Kölner Stadtanzeiger). 1991 erhielt sie zusammen mit ihrem Partner Gunter Schmidt als Duo „Herrchens Frauchen“ den Deutschen Kleinkunstpreis (Förderpreis), als Solokabarettistin 2003 als erste Frau den Deutschen Kabarettpreis und 2005 als wiederum erste Frau den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett. „Eine sprachliche und intellektuelle Schärfe, wie sie sonst kaum zu erleben ist.“ (Neue Westfälische Zeitung).

„Wenn man Lisa Politt eine Frage stellt, weiß man nicht, ob sie mit einem wissenschaftlichen Diskurs oder einer unterirdische Zote antwortet“, sagte eine NDR- Journalistin anlässlich eines Interviews leicht resigniert ins Mikrophon. „Und so soll es auch sein“, kontert Lisa Politt. Nicht jede Unzumutbarkeit der Welt muss durch ein intellektuell ausgewogenes Argument geadelt werden. Oft reicht der ausgestreckte Mittelfinger als adäquate Reaktion, und Lisa Politt macht ausgiebig Gebrauch davon, „stets am Rande philosophischer Erkenntnis mäandernd“.

In ihrem Programm „Ich mache meine Witze nicht zum Spaß“ bietet Lisa Politt, langjährige Kolumnistin des WDR-Hörfunkmagazins „politikum“, einen Querschnitt durch ihr bisheriges Schaffen. Mit Kommentaren zum Zeitgeschehen, selbstgemachten Liedern und zeitlosen Frechheiten. Am Flügel wird sie begleitet von Gunter Schmidt.

„Eigentlich verkörpert sie alles, was in diesen Zeiten unpopulär ist: Sie bezieht einen erkennbar linken Standpunkt, sie tut nichts, um die Schärfe ihres Intellekts durch Koketterie, comedyhafte Anbiederung ans Publikum oder andere Gefälligkeiten abzufedern. Sie ist, wen wundert’s, fast nie im Fernsehen. Dass Lisa Politt seit nunmehr über 30 Jahren trotzdem für volle Häuser sorgt, liegt schlicht an der Qualität dessen, was sie auf der Bühne bietet: Den sauberen Schnitt durch Privat und Politik beherrscht sie mit ihrem Partner Gunter Schmidt aus dem Handgelenk.“ (Tagesspiegel Berlin)

„Lisa Politt ist die einzige Frau in Deutschland, die aggressives politisches Kabarett macht.“ (Volker Pispers, Kabarettist)